DIN 4102 – Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen

Brandschutz bei Sonnenschutz DIN 4102

Brandschutz und Sonnenschutz

Brände entstehen nicht nur durch die stark anwachsende Trockenheit in der Natur. Auch immer wieder können Defekte in der Elektrik zu kleinen Brandherden in der Wohnung oder im Eigenheim führen. Meist sind hierbei gerade die großen Stoffbahnen von Rollos oder Lamellenvorhängen ein Beschleuniger für die Flammen. Doch auch die Textilien von Plissees sowie insbesondere Flächenvorhänge sind stark gefährdet.
Daher sind eine Vielzahl der Stoffe im Fachhandel, mit der Eigenschaft „schwer entflammbar“ versehen – in der Kategorie B1 nach der DIN 4102-1 Norm.

Was bedeutet die Norm DIN 4102-1

Die deutsche DIN 4102-1 Norm klassifiziert das Brandverhalten von Baustoffen sowie Bauteilen, die sich in die Kategorien A1-B3 untergliedern.

Brandschutz bei Sonnenschutz DIN 4102

Klassifizierung Merkmal
A1 Nicht brennbare Baustoffe (z.B. Beton)
A2 Nicht brennbare Baustoffe, die aber einen bestimmten Anteil an brennbaren Bestandteilen enthalten dürfen (z.B. glatter Gipskarton)
B1 Baustoffe sind schwer entflammbar (z.B. Leichtbauplatten)
B2 Baustoffe sind normal entflammbar (z.B. Holz)
B3 Baustoffe sind leicht entflammbar (z.B. Stroh)

Die beim Sonnenschutz am häufigsten verwendete Kategorie B1 wird demnach als „schwer entflammbar“ klassifiziert, was bedeutet, dass ein solcher Sonnenschutz einen Brandherd stark an seiner Ausbreitung hemmt.

Internationale Klassifizierungen

Vielleicht finden Sie online auch solche Klassifizierungen wie NFPA/701 oder NFP 92 507. Hierbei handelt es sich um andere internationale Normierungen. So ist letzteres (die NFP 92 507) die französische Richtlinie für das Brandverhalten von Baustoffen. Schwer entflammbare Stoffe sollten nach dieser Richtlinie die Bezeichnung „M2“ für schwer entflammbar erhalten.
Besitzt ein Produkt die Kennung NFPA/701, dann heißt das, dass dieses Produkt den „Entflammbarkeits-Test“ der National Fire Protection Association in Massachusetts, USA, bestanden hat. Dieser Test wird gezielt eingesetzt, um die Ausbreitung von Feuer an Vorhängen und Gardinen zu testen.

Doch bei all den verschiedenen Normierungen und Tests: eines haben alle auf diese Weise klassifizierten Stoffe gemeinsam – sie sind schwer entflammbar und tragen zum Brandschutz bei.

Beitrag teilen: